Sonnige Tage im Schwarzwald mit der evangelischen Kirchengemeinde

27 Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Meckenbeuren verbringen 3 Tage in Todtmoos im Schwarzwald bei herrlichstem Herbstwetter.

14 Kinder von 4 – 15 Jahren und 13 Erwachsene machten sich am ersten Ferienwochenende mit ihren Pkws auf in den Schwarzwald. Die Anfahrt war zäh. Ein langer Stau und der dunkle Schwarzwald mit kurvigen Straßen setzte so manchem zu. Glücklicherweise durften wir uns erst einmal in einer Wirtschaft in Todtmoos von der langen Fahrt erholen und mussten nicht gleich in der Hüttenküche aktiv werden. Als wir spät abends in der Öflinger Skihütte ankamen, mussten wir leider feststellen, dass die Heizung nicht funktionierte. Dank der engagierten Hüttenwirtin konnte dieses Problem am nächsten Tag so gelöst werden, dass niemand kalt duschen musste. Was für ein Segen!

Am Samstag begab sich die Gruppe nach einer kurzen Andacht bei herrlichstem Herbstwetter auf eine kleine Erlebniswanderung. Mit dabei war ein Frisbee, das die Kinder stets in Bewegung hielt. Als sich dieses jedoch im Kurpark in Todtmoos in einer Astgabel verfing, blieb nichts unversucht, es wieder zu befreien. Die unternommenen Maßnahmen hatten einen hohen Unterhaltungswert. Wanderstöcke flogen durch die Luft und Abschleppseile wurden aktiviert. Tobias und Thomas führten akrobatische Showeinlagen ein, so dass es in den Wirbeln nur so knackste. Nachdem alle kurz vor dem Aufgeben waren, kam unser Bogenschütze Olaf ins Spiel. Er beobachtete das Geschehen eine Weile, erkannte was getan werden musste, setzte zu einem gezielten Wurf mit einem Stock an und die Scheibe fiel unter großem Jubel auf die Erde.

Abends wurden wir vom Kochteam mit einem leckeren Essen verwöhnt. Danach sammelten wir unsere Gedanken bei einer Abendandacht zum Reformationstag. Dabei kam das Singen nicht zu kurz. Schön war, dass Julius uns mit seiner Gitarre begleitete. Die Kinder durften anschließend Masken aus Naturmaterialien basteln. Beim Spieleabend erinnerte sich so mancher Erwachsene, welche Spiele er schon in der Schule nicht mochte, andere gingen darin auf. Bernds Spiel „Wer mit Wem“ war schließlich wieder der „Hüttenbrüller“ und der Abend wurde lang.

Am Sonntag machten wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück, wiederholt von fleißigen Küchenhelfer/innen vorbereitet, und einer kurzen Andacht zum Hochkopfturm auf. Dort wurden wir von einer überwältigenden Aussicht belohnt. Unterwegs im raschelnden Herbstwald wurden immer wieder Waldgeister gesehen. Hatten sich diese nach dem Halloweenabend verirrt?

Nach einem wiederholt köstlichen Essen, trafen wir uns zum „bunten Abend“. Die Kinder hatten ein amüsantes Programm mit Akrobatikeinlagen und Sketchen vorbereitet.

Am Montagmorgen beendeten wir die gemeinsamen Tage mit einem Reisesegen. Die durchweg wärmenden Sonnenstrahlen und die Bewegung an der frischen Luft haben allen gut getan. Bevor wir ins Nebelmeer eintauchten, besuchten einige noch den beeindruckenden Dom in St. Blasien.

Trotz des holprigen Anfangs wurden wir von einer herrlichen Schwarzwaldlandschaft und einer gelungenen Gemeinschaft belohnt. Jede und jeder, ob klein oder groß, hat sich nach seinen Möglichkeiten eingebracht. Vielen Dank Euch allen!