Quo Vadis – unser Wandertreff tut gut!

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten Hubert Ehrat und  Elisabeth Kugel am Sonntagmittag, 01.06.2014 ca. 20 Wanderlustige am Ev. Gemeindehaus und erklärten kurz die anstehende Route. Und dann ging’s flott los zum  Bahnhof, über den Platz beim KIM-Center, am Meckenbeurer Bach entlang rüber nach Brochenzell. Kirche, Sportplatz und Schussen säumten unseren Weg bis wir im Brochenzeller Wald den wohltuenden  Schatten genießen konnten. Auf der Höhe von Weiler verließen wir den Wald und kamen zur „Ranch“, wo wir ein Wegkreuz an der Straße näher betrachteten. Hubert Ehrat wusste Interessantes zu berichten über „Flurdenkmäler“ und Ihre tief religiöse Bedeutung: Sie erinnern uns auch im Alltag an Gott und die Erlösung unserer Leiden in Jesus Christus. Nach einer Trinkpause und Stärkung mit Gebäck ging‘s über die Brücke auf der anderen Seite der Schussen entlang Richtung Hasenwinkel. Ein schöner Hohlweg führte uns in den Brugger Wald, wo wir bei einer weiteren Rast einem Text von Susanne Niemeyer lauschten: Der regte dazu an, zuallererst dankbar zu sein fürs Leben an sich, bevor wir hohe Ansprüche an uns und andere Stellen. In Brugg wurden wir dann von Familie Kolb empfangen und durften uns im großen Garten ausbreiten. Bei einem kühlen Bier, leckerem Apfelsaft und  frischen Erdbeeren konnten sich alle erfrischen und dann noch zum Abschluss gemütlich grillen. Schön war’s wieder und die vielen guten Gespräche unterwegs  haben gut getan. Weiter geht’s am Sonntag, 06.07.2014, wie gewohnt um 14 Uhr am Ev. Gemeindehaus. Bei unserer 3. Quovadis-Wanderung fahren wir mit der BOB-Bahn nach Oberzell und wandern durch einen schönen Tobel nach Ravensburg. Von dort geht’s dann mit der BOB-Bahn auf dem direkten Weg nach Kehlen in Hildes Vesperstüble zum gemütlichen Ausklang. Und wer schon früher heim möchte, steigt einfach in Mecka am Bahnhof aus. Bitte ein paar Euro für die Zugfahrt einstecken und an Sonnenschutz und Getränke denken!