Spaß und Erfolg beim Fußball-Konfi-Cup

Mit den Plätzen zwei und vier unter zehn Mannschaften haben die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Meckenbeuren beim Fußball-Konfi-Cup am Mittwoch, 4. Oktober, in Isny überdurchschnittlich gut abgeschnitten. „Teamgeist und Fair play sind christliche Werte, die auf dem Fußballplatz und im ganzen Leben gelten“, zeigte sich Pfarrer Peter Steinle überzeugt.

Erstmals konnte Meckenbeuren sogar mit zwei gemischten Teams antreten, in denen jeweils vier Jungen und zwei Mädchen spielten. Einige der insgesamt 23 Konfirmanden ließen sich ein- und auswechseln; andere, die gar nicht mitspielen konnten oder wollten, wurden zum Anfeuern an der Seitenlinie gebraucht. Die Eltern, die den Fahrdienst nach Isny ermöglicht hatten, trugen ebenfalls zur Unterstützung bei.

Das Turnier in Isny war Teil eines bundesweit ausgetragenen Konfirmanden-Fußball-Turniers. Erst im Finale hatte sich die Mannschaft Meckenbeuren I dem siegreichen Team aus Ravensburg mit 0:2 geschlagen geben müssen. Die Ravensburger Konfirmanden haben sich damit qualifiziert für das Landesturnier, das in einigen Monaten in Stuttgart ausgetragen wird. Die Meckenbeurer Konfis konnten trotzdem erhobenen Hauptes vom Platz gehen in der Gewissheit: „Wir haben unser Bestes gegeben!“