Connection timed out 23 Jugendliche starten in des neue Konfirmandenjahr : Evangelische Kirchengemeinde Meckenbeuren

23 Jugendliche starten in das neue Konfirmandenjahr

Präsentation mit body percussion – „Selbstvertrauen durch Gottvertrauen“

Meckenbeuren – 23 Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 13 Jahren sind in der Evangelischen Kirchengemeinde Meckenbeuren in ihr Konfirmanden-Jahr gestartet. Pfarrer Peter Steinle stellte die neuen Konfirmanden in einem Festgottesdienst am vergangenen Sonntag, 23. Juli in der Pauluskirche der Gemeinde vor.

Die zehn Mädchen und 13 Jungen präsentierten sich mit einer body-percussion-Vorführung, indem sie das Lied „When Israel was in egyptsland“ durch Stampfen, Klatschen und Fingerschnipsen rhythmisch begleiteten. Zudem hatten sie Einladungs-Plakate für Gottesdienste gestaltet, die Pfarrer Steinle nach der Präsentation in der Kirche demnächst im Schaukasten der Kirchengemeinde aushängen möchte. In seiner Predigt verwies Pfarrer Steinle auf die vielfältigen Interessen und Begabungen der Jugendlichen, die diese zu ganz einmaligen Menschen machten. Beim Erwachsen-Werden komme es darauf an, durch neue Erfahrungen reifer zu werden ohne dabei zu verbittern oder zu resignieren: „Die große Lebenskunst besteht darin, sich zwei kindliche Gaben zu bewahren: die Offenheit, sich beschenken zu lassen, und die Fähigkeit zu vertrauen“, betonte Pfarrer Steinle: „Wir können Selbstvertrauen durch Gottvertrauen gewinnen.“

Der Gottesdienst wurde von einer Band mit Flöte, Gitarre, Bass und Gesang musikalisch gestaltet. Anschließend trafen sich Gemeinde und Konfirmanden-Familien noch auf dem Kirchplatz bei Getränken und Knabbereien. Zum einjährigen Konfirmandenunterricht gehört neben den wöchentlichen Gruppenstunden auch der regelmäßige Gottesdienstbesuch sowie das Konfi-Camp im Oktober. Ziel des Konfirmanden-Jahres sind die Konfirmationsgottesdienste am 29. April und 6. Mai 2018, wenn sich die Jugendlichen zu ihrer Taufe, ihrem Glauben und ihrer Zugehörigkeit zur christlichen Gemeinde bekennen.

Peter Steinle